Website Boosting

Online verfügbar ab Dezember 2019

Website Boosting

Editorial

Schaffen Sie sich doch mal einen Blue Tool Friday!

Geht Ihnen das mittlerweile auch so? Heute erscheint hier ein neues Tool, morgen ändert Google wesentliche Dinge, die zehn oder mehr Jahre stabil waren, und nächste Woche werden die Regeln für das Ranking in Amazon verändert. Es ist ein alter Hut, dass das einzig Beständige der Wechsel ist. Aber muss es wirklich immer schlimmer, immer schneller und immer krasser kommen? Als wenn das alles nicht schon genug wäre, kommt die Politik mittlerweile auch jedes Jahr ums Eck und reguliert via EU jedes Datum, das nicht bei drei auf dem Baum ist. Seither steht man beim Betrieb einer Website mit einem Bein in einer Abmahnung oder Strafzahlung.

Manchmal passiert es aber auch, dass man sich wegen bestimmter Umstände das eine oder andere Tool doch einmal näher anschaut und plötzlich Funktionen entdeckt, die einem das Leben bzw. die Arbeit erleichtern. So ging es mir, also ich mir die beiden Tools „KNIME“ und „R“ aufgrund der beiden Beiträge von Tobias Aubele und Patrick Lürwer wieder einmal vornahm. Ja, ich weiß, im Unternehmen herrscht meist die Maxime „Vordringliches“ vor „Wichtigem“. Selbst (mittlerweile) virtuelle rote Mappen mit der Aufschrift „Dringend“ werden verdrängt von noch roteren Mappen, die noch dringender sind. Zeit für das Wesentliche, für das Experimentieren und Ausprobieren, Dazulernen fehlt immer mehr. Zu glauben, dass sich das nächste Woche oder nächstes Jahr schon irgendwie ändern oder verbessern würde, ist sicher illusorisch. Aus diesem Hamsterrad entkommt man nur, wenn man sich bewusst und unverschiebbar Zeit für solche Dinge nimmt. Warum definieren Sie also für sich und Ihren Terminkalender nicht z. B. jeden letzten Freitag im Monat als „Blue Friday“? Keine Anrufe, keine Mails und kein Social Media. Keine Störungen. Dieser Tag gehört nur Ihnen und Sie tun an ihm nur das, was Sie schon ewig mit schlechtem Gewissen vor sich herschieben: Das vielversprechende Tool X ausprobieren oder das Fachbuch Y zumindest in für Sie interessanten Passagen durchschmökern.

Wer abstreitet, dass diese Zeit vielleicht zu den wertvollsten des Monats zählen könnte, hat nicht begriffen, wie unser Gehirn funktioniert. Es ist ja keine Auszeit von der Arbeit, sondern meist ist man hinterher deutlich effizienter als vorher. Was hält Sie ab, es zu versuchen? Einstein sagte, dass der Hauptgrund für Stress und fehlende Zeit der tägliche Kontakt mit Idioten wäre. Und wissen Sie was? Er hatte recht.