WEBSITE BOOSTING - Das Magazin » Die Webseite

Glossar


PaaS

Ein Service, der in der Cloud eine Plattform für Entwickler von Webanwendungen zur Verfügung stellt

PageRank

Der PageRank wurde von den beiden Google-Gründern Brin und Page entwickelt und ist patentiert worden. Er drückt aus, wie Google die Relevanz einer einzelnen Seite im Web beurteilt und wird in Werten von 1 bis10 in der Google-Toolbar (in den Browser integrierbar) mit einem grünen Balken visualisiert.

Panda Update

Auch als ?Farmer?-Update bezeichnet. Ein Google-Filter, der zuerst in den USA ausgerollt wurde, seit 2012 mit ständigen Updates auch in Deutschland aktiv ist und insbesondere sog. Content-Farmen (daher ?Farmer?) aus den Suchergebnissen verbannte. Erklärtes Ziel von Google ist es, inhaltsarme Seiten oder Seiten mit relativ wertlos zusammengestückelten Textkopien aus den Suchergebnissen zu filtern. Laut Google ist bzw. war mehr als jede zehnte Suchanfrage (12 %) von dem ?Filter? betroffen. Dies lässt erahnen, dass ?Panda? ganz massive Eingriffe in die bisherigen Klick- und Trafficströme bewirkte. Ausführlicher dazu siehe Website Boosting Ausgabe 14 und dort den Beitrag, der beschreibt, wie Suchmaschinen solche Filter bzw. besser algorithmische Updates entwickeln. Mittlerweile sind regelmäßige Panda Updates fester Bestandteil des Google Algorithmus.

Peer-Review

Ein Verfahren, das in der Wissenschaft zur Qualitätssicherung herangezogen wird. Dabei werden Forschungsarbeiten oder Publikationen von gleichrangigen Wissenschaftlern begutachtet. 

Peergruppe

Gruppe Gleichaltriger oder Gleichartiger, auch als „Interessengruppe“ bezeichnet.

Penalty

Strafe. Hält man sich nicht an die Richtlinien der Suchmaschinen und wird die automatisiert oder von Menschen erkannt, muss man mit einer Strafe rechnen. Diese kann vom völligen Ausschluss einer Domain aus dem Index bis hin zum künstlichen Zurückstauchen für nur einzelne Keywords in den Suchergebnissen führen (De-Ranking). Bei Google führt die sog. „-30 Penalty“ dazu, dass ein Suchergebnis bestenfalls auf Platz 31 gelistet wird, egal, wie viele SEO-Maßnahmen noch zur Verbesserung unternommen werden. Hier hilft nur, das Vorhandensein erst einmal zu diagnostizieren und die Art der Penalty und nachfolgend den möglichen Grund zu analysieren. Erst nach Behebung diese Grundes ist es sinnvoll, einen ->Reconsideration Request zu stellen.

 

http://einfach.st/rqantrag

Penguin-Update

Ein spezieller Filter, mit dem Google seit April 2012 Websites abstraft oder gänzlich aus dem Index verbannt, die gegen die Richtlinien verstoßen und manipulative Suchmaschinenoptimierung (SEO) durchführen. Die genaue Funktionsweise ist geheim, aber Experten gehen davon aus, dass vor allem das sog. Keyword Stuffing (zu häufiges und unnatürliches Verwenden von Suchworten) und unnatürliche Backlinkmuster zu Penguin-Strafen führen.

PHP

Eine künstliche Abkürzung für Hypertext PreProcessor. Eine im Web häufig verwendete Skriptsprache, die den Aufbau dynamischer Webseiten erlaubt und serverseitig eingesetzt bzw. verarbeitet wird – anders als JavaSkript, das im Browser des Besuchers (Client) abläuft. Der Programmcode wird auf dem Webserver ausgeführt und liefert dann Seiten zurück, die auf dem Browser angezeigt werden. Der Vorteil der Nutzung von PHP liegt vor allem darin, dass es für Datenbankanwendungen bzw. -abfragen sehr gut geeignet ist und viele fertige Bibliotheken zur kostenlosen Verwendung zur Verfügung stehen. Damit reduziert sich der Programmieraufwand zum Teil erheblich. PHP kann und wird auch gezielt dazu eingesetzt, den eigentlichen Quelltext zu verbergen. Der Browser des Besuchers bekommt zwar eine HTML-Seite als Ergebnis ausgeliefert, die kann sich aber je nach Programmierung inhaltich extrem verändern. Die programmierte Logik „dahinter“ ist dabei anders als bei JavaSkript nach außen hin nicht erkennbar.

PHP

PHP wird als Programmiersprache auf etwa 244 Millionen Websites eingesetzt (Stand: Januar 2013) und auf über 81 % aller Websites als serverseitige Programmiersprache verwendet (Stand: Oktober 2013) und ist damit die am häufigsten verwendete Sprache zum Erstellen von Websites, Tendenz steigend

Phrase Match

Buchungsoption für Keywords bei Google AdWords. Hierbei werden Keywordphrasen in Anführungszeichen gesetzt, also z. B. "Westernstiefel kaufen". Bei der Suchanfrage muss die Phrase in den Anführungszeichen dann exakt so enthalten sein. Es darf allerdings etwas davor oder danach stehen. Eine Suche nach "braune Westernstiefel kaufen" würde die Werbung also ausspielen. Siehe auch "Broad Match" und "Exact Match".

Ping

Der Begriff kommt aus der Sonartechnik. U-Boote können mittels eines aktiv abgeschickten Sonarimpulses anhand des reflektierten Signals andere U-Boote orten. Im Netzwerkbereich setzt man ein sog. „Ping“ z. B. ein, um zu prüfen, ob ein Server unter einer bestimmten Netzwerkadresse reagiert bzw. noch online ist und eine Antwort zurücksendet. Innerhalb von Blogsystemen setzt man automatisierte Pings ein, um Webdiensten gezielt mitzuteilen, dass ein neuer Beitrag online gestellt wurde. Schickt das Blogsystem z. B. an die Adresse blogsearch.google.de/ping/RPC2 ein solches Ping, holt sich der Google-Bot innerhalb von Sekunden den neuen Beitrag und macht ihn ggf. ebenfalls innerhalb von nur wenigen Sekunden im Index für eine Suche verfügbar.

Pinguin-Update

->Penguin-Update

Placement

Das gezielte Schalten von Werbeanzeigen bzw. -mitteln auf bestimmten Domains oder gar definierten Domainseiten.

Placements

Placements kann man bei Google Adwords im Display-Netzwerk (vormals „Content Werbenetzwerk“) definieren. Man sucht dazu vorher die Websites heraus, auf denen die eigenen Werbeanzeigen besonders effektiv waren und zum Beispiel hohe Klick- oder besser hohe Conversionraten hatten. Für diese Websites erhöht man dann gezielt den gebotenen Klickpreis, um dort besonders häufig angezeigt zu werden. 

Postview

Normalerweise wird beim Affiliate Marketing erst nach dem Klick auf ein Werbemittel ein Cookie gesetzt, über das später die Abrechnung gesteuert werden kann. Beim Postview wird das Cookie bereits gesetzt, wenn der Besucher einer Seite das Werbemittel gesehen hat. Der Klick ist hierbei nicht nötig.

PPC

Pay-per-Click – Abrechnungsform beim Online-Marketing, bei der für jeden Klick ein bestimmter Betrag zu zahlen ist. Dieser Betrag ist dann der CPC, der Cost-per-Click.

PPS

Pay-per-Sale. Bei dieser Abrechnungsform bekommt derjenige, der einem Online-Shop einen Besucher vermittelt hat, nur dann eine Vergütung, wenn der Besucher auch tatsächlich etwas kauft. Die Provision kann dabei fix pro Verkauf vereinbahrt werden oder auch einen prozentualen Wert vom Warenkorbwert ausmachen. Nicht selten werden solche Provisionsmodelle noch gestaffelt, um besonders guten Trafficquellen (Achtung, gut nicht bezogen auf die Menge, sondern die Qualität - also Besucher, die im Verhältnis besonders oft tatsächlich auch einkaufen) weitere Anreize zu bieten.

Priming-Effekt

Priming: auch „Bahnung“ oder „Zündung“. Hierbei handelt es sich um das Auftreten von Assoziationen bzw. die Aktivierung von Inhalten im Gehirn durch bestimmte Reize. Hört man beispielsweise den Satz: „Ich kaufe Schuhe“, verarbeitet das Gehirn nachfolgend das Wort „Stiefel“ schneller bzw. leichter als „Motorboot“. Wird ein Sachverhalt positiv bewertet, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein nachfolgender, verbundener Sachverhalt ebenfalls positiv bewertet wird – und umgekehrt.

Profilcluster

Eine Gruppe von Objekten, die eine möglichst hohe Ähnlichkeit der Interessen oder Eigenschaften aufweisen.