SEO-Tools Teil 9 - Screaming Frog (SEO-Spider)

Mario Fischer
Mario Fischer

Mario Fischer ist Herausgeber und Chefredakteur der Website Boosting und seit der ersten Stunde des Webs von Optimierungsmöglichkeiten fasziniert. Er berät namhafte Unternehmen aller Größen und Branchen und lehrt im neu gegründeten Studiengang E-Commerce an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg.

Mehr von diesem Autor

In den letzten beiden Ausgaben 50 und 51 mussten wir leider aus Platzgründen auf das Vorstellen eines weiteren SEO-Tools verzichten. Hier setzen wir die Reihe nun fort. Mittlerweile erreichen die Redaktion immer mehr Mails mit Wünschen und Fragen zu solchen Tools. Recht häufig steht auf der Wunschliste der Screaming Frog ganz oben, den wir daher in der vorliegenden Ausgabe gerne für Sie vorstellen.
Die Software läuft im Gegensatz zu vielen anderen Tools nicht als Software as a Service auf einem Server im Internet, sondern klassisch auf dem eigenen Computer. Während der Dauer einer Jahreslizenz kann man das Tool daher so oft und so intensiv benutzen, wie man möchte. Der Frog wird von vielen SEOs auch tatsächlich in der täglichen Arbeit verwendet, weil man vor allem die erhobenen Daten 1:1 exportieren und diese beliebig weiterverarbeiten kann. Dem Aufbau eines eigenen Analyse-, Monitoring- und Berichtssystems sind wegen der hohen Flexibilität somit fast keine Grenzen gesetzt. Und auch für Betreiber kleiner Webpräsenzen gibt es eine gute Nachricht: Bis zu 500 URLs kann man das Tool – mit einigen funktionellen Einschränkungen – auch kostenfrei nutzen.

Artikel ist noch nicht online verfügbar

Du kannst die entsprechende Ausgabe hier online bestellen oder warten. Alle Artikel erscheinen hier jeweils 12 Monate nach der Printausgabe.