WordPress – Teil 2 Gutenberg

So nutzen Sie den neuen Block-Editor

Jessica Lyschik
Jessica Lyschik

Jessica Lyschik ist Frontend-Entwicklerin bei der result gmbh in Köln. Als gelernte Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung hat sie bereits über 13 Jahre Erfahrung in der Webentwicklung gesammelt. Seit 2015 liegt der Fokus auf WordPress, das System kennt sie schon seit etwa 2006. Sie ist aktives Mitglied der WordPress-Community und teilt ihr Wissen regelmäßig auf Meetups und Konferenzen. Im November 2018 veröffentlichte sie die Gutenberg-Fibel, das deutsche „Missing Manual“ zum neuen Block-Editor von WordPress.

Mehr von diesem Autor

Nichts wurde in den vergangenen zwei Jahren in der WordPress-Welt kontroverser diskutiert als der neue Block-Editor, auch bekannt unter dem Entwicklungsnamen „Gutenberg”. Nicht ohne Grund: Die Überarbeitung der in die Jahre gekommenen Editor-Oberfläche verlässt alte Pfade und bricht nicht nur technisch zu neuen Ufern auf. Auch wenn die Einführung im Dezember 2018 unter viel Kritik und Ablehnung stattfand, so hat sich der Block-Editor seitdem stetig weiterentwickelt und ist zu einer echten Alternative für Page Builder geworden. Von daher lohnt es sich auf jeden Fall, einen ausführlichen Blick auf den aktuellen Stand und die Möglichkeiten zu werfen, die der Standard-Editor von WordPress mit sich bringt.

Artikel ist noch nicht online verfügbar

Du kannst die entsprechende Ausgabe hier online bestellen oder warten. Alle Artikel erscheinen hier jeweils 12 Monate nach der Printausgabe.