LinkedIn Boosting: Update des LinkedIn-Algorithmus

Fluch oder Segen?

Britta Behrens
Britta Behrens

Britta Behrens ist seit April 2020 B2B-Corporate-Influencer-Managerin bei der HRS Group. Sie ist verantwortlich für das Corporate-Influencer- und Employee-Advocacy-Programm, insbesondere auf LinkedIn. Sie beschäftigt sich intensiv mit Personal Branding, Content-Marketing & Social Selling. Darüber hinaus gibt sie ihr Wissen als Beraterin, Keynote-Speakerin und Autorin auf zahlreichen Events, Konferenzen, in Fachmagazinen und Workshops weiter. Sie liebt aktives Networking sowohl digital wie auch offline. Sie ist Gastgeberin des LinkedIn Local Cologne Networking-Events. In Ihrer Freizeit ist sie verrückt nach Golf und lässt den Abend gerne bei einem guten Gin Tonic ausklingen.

Mehr von diesem Autor

LinkedIn erfreut sich weiterhin steigender Beliebtheit. Die 15-Millionen-Mitglieder-Marke wurde im Juni im DACH-Raum geknackt. Immer mehr Content-Marketing und Kommunikation findet auf der Plattform statt. Parallel schraubte LinkedIn an seinem Algorithmus zur besseren personalisierten Content-Ausspielung. Viele User berichteten daraufhin zunächst von deutlichen Reichweiteneinbrüchen ihrer Beiträge. Wie und warum das Update die eigenen Beiträge und das Kommunikationsverhalten beeinflusst und ob die goldenen Zeiten unfassbarer Reichweiten auf LinkedIn vorbei sind, klären wir in diesem Beitrag.

Artikel ist noch nicht online verfügbar

Du kannst die entsprechende Ausgabe hier online bestellen oder warten. Alle Artikel erscheinen hier jeweils 12 Monate nach der Printausgabe.